Nachrichten aus der Stadtpfarrei

Mitteilungen

Die kirchlichen Mitteilungen erscheinen 14-tägig. Hier können Sie die aktuellen Mitteilungen sowie die vorangegangene Ausgabe  als pdf-Datei herunterladen.

 

 

Willkommen!                      

 

 Wir begrüßen herzlich in unserer Stadtpfarrei Pater Jose Kuzhichalil CMI und Pastor Alexander Fix. Beide werden in den Gottesdiensten am Samstag, 08.02., um 17.00 Uhr in St. Marien und am Sonntag, 09.02., um 10.30 Uhr in St. Augustinus willkommen geheißen. Anschließend lädt die Stadtpfarrei jeweils zu einem Empfang mit persönlicher Begegnung ein.

Herzlichen Dank allen, die sich um die Vorbereitung und Durchführung kümmern.

 

 

Beginn der österliche Bußzeit

Am Aschermittwoch beginnt die österliche Bußzeit. Herzliche Einladung zu den verschiedenen Gottesdiensten in der Stadtpfarrei. Wir bedenken die Endlichkeit des menschlichen Lebens und wenden uns Christus zu, der uns durch sein Leiden und Sterben das ewige Leben erwirkt hat. Das Aschekreuz, das in allen Gottesdiensten empfangen werden kann, ist ein Zeichen unserer Bereitschaft, mit Christus neue und bekehrte Wege gehen zu wollen. Verschiedene Weisen des Verzichts und des Fastens, das Gebet und der Gottesdienst (z.B. die Kreuzwegandachten) oder auch die Hinwendung zu den Notleidenden (Zeit erübrigen, teilen, spenden etc.) sind mögliche Schritte auf dem Weg zum Osterfest. Wertvolle Impulse liefert auch das Misereor-Hungertuch in unseren Kirchen.

„Wir beten dich an, Herr Jesus Christus, und preisen dich. Denn durch dein Heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst!“

Wir weisen auf die verschiedenen Kreuzwegandachten in unserer Stadtpfarrei hin:

– Freitag, 28.02., 19.00 Uhr St. Elisabeth

– Dienstag, 03.03., 19.00 Uhr St. Marien

– Donnerstag, 05.03., 17.00 Uhr St. Augustinus (Vorbereitet von der Kolpingsfamilie)

– Freitag, 06.03., 19.00 Uhr St. Elisabeth

– Donnerstag, 12.03., 17.00 Uhr St. Augustinus

– Freitag, 13.03., 19.00 Uhr St. Elisabeth

– Dienstag, 17.03., 19.00 Uhr St. Marien (vorbereitet von der kfd)

– Mittwoch, 18.03., 19.30 Uhr St. Josef (Vorbereitet von der kfd und KAB)

– Freitag, 20.03., 19.00 Uhr St. Elisabeth

– Donnerstag, 26.03., 17.00 Uhr St. Augustinus (vorbereitet von der Frauengemeinschaft)

– Freitag, 27.03., 19.00 Uhr St. Elisabeth

– Dienstag, 31.03., 19.00 Uhr St. Marien

– Donnerstag, 02.04., 17.00 Uhr St. Augustinus (Vorbereitet von der KAB)

– Freitag, 03.04., 19.00 Uhr St. Elisabeth

– Montag, 06.04., 20.00 Uhr Kreuztracht in St. Marien Brandlecht

 

Caritas-Brief- und Haussammlung vom 08. Februar bis 08. März 2020: „Wir HALTen zusammen“

Halt zu finden in ausweglos scheinenden Situationen ist wichtig, denn es kann jeden plötzlich treffen: Unvorhergesehene Ereignisse, Krankheit oder Arbeitslosigkeit können Einzelne oder aber auch ganze Familien in Notlagen bringen. Dann ist Unterstützung und Hilfe von anderen dringend nötig, die Halt geben.

Aus diesem Grund findet vom 08. Februar bis 08. März 2020 die Caritassammlung statt.

Das Motto: „Wir HALTen zusammen“.

Mit den Spenden aus der Sammlung können wir den Betroffenen auf kurzem Wege helfen und für Halt sorgen, so dass sie sich wieder fangen und ihre Schwierigkeiten überwinden können. Die Caritas bietet vielfältige Hilfsangebote. Die Kurberatung unterstützt Mütter und Väter, aber auch pflegende Angehörige. Menschen mit sozialen Problemen wird über die „Allgemeine Soziale Beratung“ geholfen; hier werden auch Fragen zur Sozialhilfe, Pflegever-sicherung, Arbeitslosenhilfe, Grundsicherung im Alter und Wohngeld beantwortet. Die Migrationsberatung bietet Geflüchteten Orientierung und Hilfe.

Caritasratsvorsitzender Diakon Otten sagt dazu: „Um diese Form der Hilfe und Beratung direkt vor Ort anzubieten, sind der Caritasverband und die Kirchengemeinden auf Spenden angewiesen. Lassen Sie uns zusammenhalten und helfen Sie uns zu helfen. Herzlichen Dank dafür!“

Die Erlöse aus der Sammlung werden zu 45 % für die Caritasaufgaben in den einzelnen Gemeinden eingesetzt. Die weiteren 55 % finden Verwendung in den Regionalverbänden für ihre sozialen Aufgaben.

Die Caritasgruppen in den Gemeinden danken Ihnen für Ihr Engagement und Ihre Unterstützung.

Die Bardeler Fastenmeditationen 2020 sind zum Preis von 3,50 €/Stück im Pfarrbüro St. Augustinus und im Kirchenschiff erhältlich.

 

 

 

Veröffentlichung von Geburtstagen in den „Kirchlichen Mitteilungen“

Aus Datenschutzgründen werden ab Januar 2020 nur noch folgende Altersjubiläen mit Namen (ohne Straße!) veröffentlicht:

75 Jahre, 80 Jahre, 85 Jahre und ab dem 90. Geburtstag jeder folgende Geburtstag.

Falls Sie dies nicht möchten, melden Sie sich bitte in den Pfarrbüros.

Soll eine darüberhinausgehende Veröffentlichung (76 bis 79, 81 bis 84, 86 bis 89 Jahre) erfolgen, ist eine gesonderte Einwilligung nötig. Auch dies geben Sie bitte in den Pfarrbüros bekannt.

Vielen Dank!

 

 

Familienmessen, Kinder- und Krabbelkirche im 1. Halbjahr 2020

Hier können Sie den Flyer als pdf-Datei herunterladen: Flyer Gottesdienste für Familien und Kinder 1.Halbjahr 2020

 

Trauerwand – Hoffnungsort

In unserer Stadtpfarrei gibt es einen neuen geistlichen Ort:
die neue Trauerwand in der St. Josef-Kirche ist fertig!
Am 20./21.01. wurde sie von der Firma Monser aus Ibbenbürener Bruchsandstein errichtet. Sie fügt sich damit sehr harmonisch in das Gesamtkonzept der Kirche ein.
Dieses Projekt der Trauerpastoral wird vom Bonifatiuswerk  gefördert und mit 3000 € unterstützt.
Die Trauerwand ist ein Ort in unserer Stadtpfarrei für Trauer und Klage, Gebet und Bitten, Fragen und Zweifel, Hoffnung und Zuversicht.
Nähere Informationen finden Sie unter „Glaube-Trauerpastoral“

 

 

Der „Synodale Weg“

Am ersten Advent beginnt der „Synodale Weg“, den die Deutsche Bischofskonferenz zusammen mit dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) initiiert hat und der 2020 und 2021 in Deutschland stattfinden wird. Wir laden herzlich ein, den synodalen Weg im Gebet zu begleiten. Weitere Informationen zum Synodalen Weg sind auf der Homepage www.dbk.de sowie www.zdk.de zu finden. Auch die Seite www.synodalerweg.de gibt aktuelle Auskünfte.

Offizielles Gebet für den Synodalen Weg:

Gott, unser Vater,

Du bist denen nahe, die Dich suchen.

Zu Dir kommen wir mit den Fragen unserer Tage, mit unserem Versagen und unserer Schuld,

mit unserer Sehnsucht und unserer Hoffnung.

Wir danken Dir für Jesus Christus, unseren Bruder, unseren Freund und unseren Herrn.

Er ist mitten unter uns, wo immer wir uns in seinem Namen versammeln.

Er geht mit uns auf unseren Wegen.

Er zeigt sich uns in den Armen, den Unterdrückten, den Opfern von Gewalt, den Verfolgten und an den Rand Gedrängten.

 

Wir bitten Dich:

Sende uns den Heiligen Geist, der neues Leben schafft.

Er stehe unserer Kirche in Deutschland bei und lasse sie die Zeichen der Zeit erkennen.

Er öffne unser Herz, damit wir auf Dein Wort hören und es gläubig annehmen.

Er treibe uns an, miteinander die Wahrheit zu suchen.

Er stärke unsere Treue zu Dir und erhalte uns in der Einheit mit unserem Papst und der ganzen Kirche.

Er helfe uns, dass wir Deine Gerechtigkeit und Deine Barmherzigkeit erfahrbar machen.

Er gebe uns die Kraft und den Mut, aufzubrechen und Deinen Willen zu tun.

Denn Du allein bist das Licht, das unsere Finsternis erhellt,

Du bist das Leben, das Gewalt, Leid und Tod besiegt.

Dich loben wir, jetzt und in Ewigkeit. Amen.

 

Erarbeitung eines Schutzkonzeptes für unsere Stadtpfarrei

Nach den aufgetretenen Missbrauchsfällen möchte das Bistum Osnabrück nachhaltig sichere Orte und Begegnungsräume schaffen. Daher sind alle Institutionen in kirchlicher Trägerschaft verpflichtet, das sogenannte „Institutionelle Schutzkonzept“ (ISK) zu entwickeln.

Verantwortlich für die Entwicklung des Institutionellen Schutzkonzeptes in unserer Stadtpfarrei sind: Martina Bültel (PGR), Paul Kollmann (PGR), Brigitte Veldboer (KV), Frank Steinkamp (KV), Alois Krone (berufenes Mitglied), Schwester M. Johanna (Gemeindereferentin) und Markus Silies (Pastoraler Koordinator).

Um das Schutzkonzept zu erstellen, werden in den kommenden Wochen einige Gruppen unserer Stadtpfarrei gebeten, einen Fragebogen zu beantworten, um nach Auswertung der Fragebogenaktion eine Risikoanalyse zu erstellen. Die Beantwortung des Fragebogens ist anonym. Interessierte Personen können sich an der Fragebogenaktion beteiligen. In den Pfarrbüros liegt der Fragenbogen zur Abholung bereit. Der ausgefüllte Fragebogen soll bis zum 15. März 2020 in einem der Pfarrbüros unserer Stadtpfarrei abgegeben werden.

Nach der Auswertung der Fragebögen erfolgt eine Risikoanalyse, anschließend werden die Ergebnisse in das Institutionelle Schutzkonzept für die Stadtpfarrei Nordhorn eingearbeitet. Im Sommer wird das erstellte Schutzkonzept vom Pfarrgemeinderat und vom Kirchenvorstand verabschiedet und anschließend der Öffentlichkeit vorgestellt.

Bei Fragen zur Erstellung der Risikoanalyse oder des Institutionellen Schutzkonzeptes steht der Pastorale Koordinator Markus Silies zur Verfügung.

 

 

Dekanatsvision

Liebe Gemeindemitglieder,

im November 2018 haben wir nach einem langen, gemeinsamen Prozess mit Ehren- und Hauptamtlichen unsere Dekanatsvision verabschiedet. Seitdem ist einiges passiert: Es gibt Plakate mit der Dekanatsvision. Diese können für Werbe- und Methodenzwecke genutzt werden. Außerdem wird aktuell eine sogenannte „Talkbox“ produziert. Diese Methode soll Gesprächsimpulse bieten, die sich an der Vision orientieren. Sie eignet sich zum Beispiel für Konferenzen, Fortbildungen, Gruppentreffen etc. Zusätzlich werden aktuell Impulse und Gebete gesammelt, die sich thematisch mit der Vision befassen. Daraus soll auf Dauer eine Sammlung entstehen, die frei genutzt werden darf. Falls Sie noch Impulse/Gebete ausgearbeitet haben, können Sie diese gerne für die Sammlung zur Verfügung stellen. Bei Interesse an einem Plakat oder für nähere Informationen zur Talkbox melden Sie sich bitte im Pfarrbüro St. Josef Nordhorn. Auch Gebete und Impulse werden dort gesammelt. Auch mit Blick in die Zukunft soll die Vision unsere Arbeit im Dekanat noch stärker begleiten.

Sollten Sie Ideen oder Wünsche für die Weiterarbeit mit der Dekanatsvision haben, melden Sie sich gerne bei Dekanatsreferent Jürgen Veldboer unter Tel. 7135935

Neue Pfarrsekretärin im Pfarrbüro St. Josef

Neue Pfarrsekretärin im Pfarrbüro St. Josef wird Christa van Deest. Zum 01.03.2020 wird Frau van Deest die neue Aufgabe beginnen.

Anne Sakrowski ist noch bis zum 31.03.2020 bei uns beschäftigt, so besteht die Möglichkeit zur guten Einarbeitung.

Wir wünschen Frau van Deest einen guten Start in diese Aufgabe und danken Frau Sakrowski für ihre langjährige Tätigkeit als Pfarrsekretärin.

   

 

Mitarbeiter/innen für St. Marien gesucht

Frau Martina Heidotting, Küsterin und Organistin in St. Marien, wird zu Ende Juli 2020 in den wohlverdienten Ruhestand eintreten. Schon jetzt haben wir ihr für die geleistete Arbeit zu danken.

Küsterin / Küster gesucht

Die Stadtpfarrei St. Augustinus sucht zum 01. August 2020 eine Küsterin / einen Küster mit einem Beschäftigungsumfang von 15,0 Wochenstunden für die Kirche St. Marien.

Zu den Aufgaben gehören insbesondere die Vor-/Nachbereitung und Begleitung der Gottesdienste, sowie allgemeine Küstertätigkeiten (Paramenten- und Gerätepflege, Schließtätigkeiten, Blumenpflege…). Gesucht wird eine Bewerberin / ein Bewerber mit einem Interesse an dem Beschäftigungsfeld, Flexibilität und Einsatzbereitschaft sowie ein aktiver Bezug am kirchlichen Leben in unserer Stadtpfarrei.

Der Beschäftigungsumfang kann gegebenenfalls von zwei Personen geteilt werden. Die Vergütung erfolgt nach der kirchlichen Arbeits- und Vergütungsordnung (AVO). Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 15. März 2020 an den Pastoralen Koordinator Markus Silies, Burgstraße 12, 48529 Nordhorn, gerne auch per E-Mail an markus.silies@bistum-osnabrueck.de.

Organistin / Organist gesucht

Die Stadtpfarrei St. Augustinus sucht zum 01. August 2020 eine Organistin / einen Organisten mit einem Beschäftigungsumfang von 8,0 Wochenstunden für die Kirchen St. Marien Nordhorn, St. Marien Nordhorn-Brandlecht sowie im Seniorenheim St. Marien Nordhorn.

Zu den Aufgaben gehört das künstlerische- und liturgische Orgelspiel bei Gottesdiensten an Sonn- und Feiertagen, an Werktagen, bei Kasualien sowie die Orgel/Klavierbegleitung von Chorgruppen.

Die Vergütung erfolgt nach der kirchlichen Arbeits- und Vergütungsordnung (AVO). Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 15. März 2020 an den Pastoralen Koordinator Markus Silies, Burgstraße 12, 48529 Nordhorn, gerne auch per E-Mail an markus.silies@bistum-osnabrueck.de.

Kinderchor der Stadtpfarrei sucht neue(n) Chorleiter(in)

Der Kinderchor der Stadtpfarrei soll in Kooperation mit der Marienschule neu aufgebaut werden. Vorgesehen sind ab Januar 2020 wöchentliche Chorproben à 60 Minuten am Nachmittag in der Marienschule. Vorhanden ist ein Probenraum mit Klavier. Wir erwarten eine eigenverantwortliche Leitung des Kinderchores, die Bereitschaft zur musikalischen Gestaltung von Familiengottesdiensten in der Stadtpfarrei, insbesondere Erstkommunionfeiern, Krippenfeiern, Schulgottesdiensten- und festen usw. Wir wünschen uns Freude am Umgang mit Kindern sowie eine gute Zusammenarbeit mit der Schulleitung und dem Regionalkantor. Die Anstellung erfolgt auf Honorarbasis. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Regionalkantor Stephan Braun, Tel. 7122466.

 

 

Messdienerdienste bei Beerdigungen

Seit vielen Jahren versehen Männer den Dienst als Messdiener bei Trauerfeiern und Beerdigungen. Wir sind sehr dankbar für diesen ehrenamtlichen liturgischen Dienst als Kreuzträger. Auch führen die Messdiener das Weihwasseraspergill mit, damit die Verstorbenen und die Grabstätte mit dem Wasser der Taufe gesegnet werden können.

In den letzten Jahren ist der Kreis der Personen, die zur Verfügung stehen, – in der Regel aus Altersgründen – immer kleiner geworden. Wir freuen uns, wenn in den Gemeinden weitere Personen für diesen wichtigen Dienst gewonnen werden können!

In den Gemeinden unserer Stadtpfarrei gibt es auch Frauen, die als Messdienerinnen aktiv sind. Wir suchen also Männer UND Frauen, die sich vorstellen können, bei Beerdigungen aktiv zu werden – ob mit oder ohne liturgisches Gewand. Bitte melden Sie sich gerne in den Pfarrbüros. DANKE!

 

St. Marien sucht Nachwuchs für die „Rentnerband“!

Unsere Rentnerband macht keine Musik, sondern kümmert sich freitags vormittags um die Anlagen rund um die Kirche.

Welcher rüstige (Früh-)Rentner hätte Zeit und Lust, sich dieser Gruppe anzuschließen und einmal im Monat nicht den Taktstock, sondern den Besen zu schwingen?

Bitte melden Sie sich gerne im Pfarrbüro St. Marien, Tel. 8098-0.

 

 

Studienreise 2021: „Auf christlichen Spuren im Norden Ägyptens“

Zum Thema „Auf den christlichen Spuren im Norden Ägyptens“ findet vom 02.02. – 11.02.2021 eine Studienfahrt der Stadtpfarrei St. Augustinus statt. Zum Reiseprogramm gehören u.a. die Besichtigung koptischer Kirchen und verschiedener Pyramiden in Kairo, Führung durch das Ägyptische Nationalmuseum, Besuch eines koptischen Klosters bei Alexandria und der Bibliotheca Alexandrina, der Moses-Quellen und Pharaonen-Quellen sowie Aufstieg auf den Berg Mose (Sinai) und Besichtigung des Katharinen-Klosters.

Die Reiseleitung hat Eckart Deitermann, Diakon i.R.

Schriftliche Anmeldungen sind bis zum 15.02.2020 unter folgender Adresse möglich: e.deitermann.ed@gmail.com


+

Sakrament der Versöhnung

Donnerstag 20.02. - 16:30 Uhr

Alle Erstkommunionkinder der Gemeinde St. Josef treffen sich am Dienstag, 18.02., von ...

mehr
St. Augustinus
St. Josef

Sakrament der Versöhnung

Samstag 22.02. - 14:00 Uhr

Alle Kommunionkinder aus St. Marien treffen sich am Samstag, 15.02., von 14.00 ...

mehr
St. Elisabeth
St. Marien

Krabbelkirche

Samstag 22.02. - 15:00 Uhr

Am Samstag, 22.02., findet um 15:00 Uhr im Gemeindehaus St. Josef die ...

mehr

20 Jahre Frauenmessdienerinnen in St. Elisabeth

Sonntag 23.02. - 09:00 Uhr

Am Sonntag, 23.02., wollen wir im Gottesdienst um 9.30 Uhr das Jubiläum ...

mehr