Herzlich willkommen!

Wir begrüßen Sie auf dem Portal der katholischen Kirche in Nordhorn!

Hier finden Sie Informationen zur Stadtpfarrei St. Augustinus mit ihren unterschiedlichen Kirchorten: St. Augustinus im Stadtzentrum, St. Josef in Bookholt, St. Marien in der Blumensiedlung, St. Elisabeth auf der Blanke, St. Marien in Brandlecht, sowie in enger ökumenischer Verbundenheit mit unseren lutherischen und reformierten Geschwistern im Glauben die Michaeliskirche in Klausheide.

In allen Gemeinden gibt es ein buntes Gemeindeleben. Menschen aller Generationen begegnen sich, sammeln Erfahrungen im Glauben, feiern Gottesdienste und teilen das Leben in seinen Höhen und Tiefen miteinander. Diese Seite gibt auch hilfreiche Auskünfte über weitere katholische und ökumenische Einrichtungen in Nordhorn.

Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite: www.facebook.com/st.augustinusnoh.

Übrigens: Unter www.grafschafter-kirchen.de können Sie tolle 360°- Einblicke in viele Kirchen der Grafschaft Bentheim erhalten. Auch unsere St. Augustinus-Kirche und die Kapelle im Haus St. Marien sind dabei. Ein tolles ökumenisches Projekt! Schauen Sie sich um! Gehen Sie auf Entdeckertour!

_______________________________________________________________________________________

Die St. Augustinus-Kirche wird renoviert

  Unter diesem Link erhalten Sie wichtige Einblicke in die Planungen und in die Gedanken, die hinter dem „Communio-Modell“ stehen.   Kunstkartenaktion für die Renovierung von  St. Augustinus Im Eingangsbereich der Kirche St. Augustinus finden Sie einen Postkartenständer mit selbst erstellten Kunstkarten von Irmintraud Teuwisse aus unserer Gemeinde. Die Karten zeigen ganz unterschiedliche religiöse Motive und bieten auch erklärende, spirituelle Texte. Die Karten werden zum Verkauf angeboten. Der Erlös kommt ausschließlich der Renovierung der Kirche St. Augustinus zugute. Herzlichen Dank für diese tolle Idee und auch für Ihre Unterstützung.     _____________________________________________________________________________________  

Entscheidungen zu den Gottesdiensten

Wir feiern unter Einhaltung der Hygieneregeln unsere Gottesdienste. Grundlage dafür bieten die Empfehlungen des Bistums Osnabrück, die Regelungen im Land Niedersachsen und die entsprechenden Verordnungen in der Grafschaft Bentheim. Wir bitten um Beachtung der Regeln.

Maßnahmen zum Gesundheitsschutz bei der Feier der Gottesdienste

Aus Gründen des Gesundheitsschutzes ist die Zahl der Sitzplätze in den Kirchen den Vorgaben der Abstandsregeln entsprechend reduziert. Haus- und Lebensgemeinschaften dürfen zusammensitzen. Für die Sonntagsgottesdienste bitte weiterhin das Anmeldeverfahren über die Pfarrbüros nutzen. Weiterhin ist die namentliche Registrierung notwendig, um ggfs. eine Kontaktnachverfolgung zu ermöglichen.

Die Ordnerkräfte leisten nach wie vor in den Kirchen viele wertvolle Dienste (namentliche Registrierung, Hinweise auf Desinfektion und das Tragen der Masken, Einhaltung der Abstände…). Danke dafür! - Wir singen miteinander eine reduzierte Anzahl von Liedern. Gotteslobe dürfen dann ausgelegt werden, wenn sie nach Gebrauch für 48 Stunden wegen einer möglichen Kontaktinfektion keine neue Verwendung finden. Wir danken weiter allen, die sich als Musikerinnen und Musiker bzw. als KantorInnen einbringen. Das Tragen der medizinischen Gesichtsmaske ist während des Betretens, Verlassens und beim Kommuniongang verpflichtend. Am Sitzplatz kann die Maske abgenommen oder auch zum Schutz weiter getragen werden.

Der Dienst des Kommunionhelfer/der Kommunionhelferin ist in der Stadtpfarrei wieder aufgenommen worden. Baulich eignet sich wegen der nach wie vor notwendigen „Einbahnregelung“ beim Kommuniongang (kein Begegnungsverkehr) aufgrund der vorhandenen Gänge dafür die Kirche St. Augustinus. Herzlichen Dank allen KommunionhelferInnen der Stadtpfarrei, die bereit sind, hier sonntags um 10.30 h den Dienst zu versehen.

Erweiterte Gottesdienstordnung ab dem neuen Kirchenjahr

im Corona-Rat (Vertretung von PGR, KV, Gemeindeausschüsse) und im PGR haben wir in den vergangenen Tagen überlegt, die aufgrund der Pandemie eingeschränkte Werktagsgottesdienstordnung wieder zu erweitern.

Ab dem neuen Kirchenjahr (1. Advent) sollen die Nachmittagsgottesdienste in Verbindung mit den wieder beginnenden Seniorentreffen in St. Josef (2.+ 4. Mittwoch im Monat um 14.30 Uhr, 1.+3. Dienstag im Monat, 09.00 Uhr), St. Augustinus (4. Dienstag im Monat, 14.30 Uhr) und St. Elisabeth (2. Dienstag im Monat, 14.30 Uhr) wieder stattfinden; natürlich muss die jeweilige aktuelle Coronalage im Blick bleiben. Leider sind in der EUREGIO-KLINIK und im Haus St. Marien nach wie vor keine öffentlichen Gottesdienste möglich. Die Gottesdienste werden im Wesentlichen weiterhin „hausintern“ für die PatientInnen bzw. BewohnerInnen gefeiert (s.u.).

Wir bleiben weiterhin im Gebet verbunden: die wöchentlich neue Telefonandacht wird weitergeführt (Tel: 8 111 095), ebenso wie die etwa 10 minütige ökum. Videoandacht in Kooperation mit den Grafschafter Nachrichten am Sonntag. Außerdem verweisen wir auf die vielfältigen gottesdienstlichen Übertragungen im Internet oder im Fernsehen.

Im Haus St. Marien feiern wir bei stabiler Infektionslage nach Absprache mit der Hausleitung immer am 2. und 4. Dienstag im Monat morgens um 9.00 h die Hl. Messe (monatl. anschl. Kommunion in den Wohngemeinschaften unter Einhaltung der Hygieneregeln). Die Öffnung der Gottesdienste für die gemeindliche Öffentlichkeit ist aus Gründen der einzuhaltenden Abstände leider nicht möglich. Einzelne Angehörige der BewohnerInnen können an den Gottesdiensten teilnehmen. Beachten Sie bitte je nach Inzidenzlage die Zugangsbedingungen für das Haus St. Marien.

Die Hauskommunion bei älteren und kranken Gemeindemitgliedern findet nach vorheriger Absprache unter Einhaltung der Hygieneregeln statt. Das Sakrament der Krankensalbung wird selbstverständlich weiterhin unter den Auflagen des Gesundheitsschutzes gespendet. Die Geburtstagsbesuche finden nach Absprache unter Einhaltung der Gesundheitsregeln statt.

  ___________________________________________________________  

Nutzung der Gemeindehäuser

Aktuell werden die Gemeindehäuser in der Stadtpfarrei wieder von den Gruppen verstärkt genutzt.

Das freut uns sehr!

Unter Einhaltung des Hygienekonzeptes sind Veranstaltungen möglich und auch eine Verköstigung kann angeboten werden.

Im Pfarrgemeinderat und im Corona-Gremium wurde intensiv über die Rahmenbedingungen der zukünftigen Durchführung von Veranstaltungen diskutiert. Wir haben beschlossen, dass wir für die Veranstaltungen in unseren Gemeindehäusern ab dem 01. Oktober 2021 das 3G-Konzept umsetzen möchten. Das bedeutet, dass ab dem 01. Oktober 2021 nur geimpfte, genesene oder getestete Personen an den Veranstaltungen in den Gemeindehäusern teilnehmen können. Mit dieser Regelung können wir Abstände reduzieren und so mehr Menschen die Teilnahme an unseren Veranstaltungen ermöglichen.

Das überarbeitete Hygienekonzept 3G ist über die Pfarrbüros oder über die Mitglieder der Gemeindeausschüsse erhältlich.

Bei der 3G-Regelung gibt es eine Ausnahme: Durch Rechtvorschrift vorgeschriebene Gremien wie zum Beispiel der Pfarrgemeinderat, der Kirchenvorstand oder gewählte Vorstände (z.B. Verbände), ist das „alte“ Hygienekonzept gültig (1,5 Meter Abstand), 3G muss nicht umgesetzt werden.

Bei den beschriebenen Vereinbarungen der Hinweis: „Wir fahren weiterhin auf Sicht!“

Die vereinbarten Spielregeln für die Nutzung der Gemeindehäuser berücksichtigen die aktuelle Situation. Sollte sich die Inzidenz erhöhen und wir gemäß der Niedersächsischen Verordnung in die Warnstufe 2 oder 3 eingeordnet werden, sind weitere Änderungen möglich.

Auch ein Sinken der Inzidenz kann natürlich zu Änderungen bzw. dann zu weiteren Lockerungen führen.

Verantwortliche und Multiplikatoren aus den Gruppen sind zu zwei Informationsveranstaltungen eingeladen.

Damit möchten wir eine Möglichkeit geben, offene Fragen zur Nutzung der Gemeindehäuser zu besprechen.

Folgende zwei Informationsabende sind geplant:

- Dienstag, 05. 10., um 20.00 Uhr im Gemeindehaus St. Josef

- Donnerstag, 07.10., um 17.00 Uhr im Gemeindehaus St. Elisabeth

Herzliche Einladung zu diesen beiden Veranstaltungen zur Nutzung unserer Gemeindehäuser.

  _____________________________________________________________________________________________  

Internet, Fernsehen und Radio bieten vielfältige Möglichkeiten

zum Mitfeiern von Gottesdiensten und zum Gebet.

 

"Anrufbeantworter-Andachten"

Die  Nummer lautet (05921) 8 111 095. Wie gewohnt können Sie die Andachten zu jeder Tages- und Nachtzeit erreichen. Wir freuen uns über Ihren Anruf!        
   

Institutionelles Schutzkonzept (ISK)

Nach leidvollen Erfahrungen und massivem Vertrauensverlust im Zusammenhang mit sexualisierter Gewalt, dem mangelnden und fehlerhaften Umgang mit Betroffenen, Täterinnen und Tätern wurden in der Katholischen Kirche in Deutschland vielfältige Maßnahmen gerade auch im Bereich der Prävention ergriffen. Auch unsere Stadtpfarrei St. Augustinus Nordhorn ist aufgrund der Präventionsordnung des Bistums Osnabrück gehalten, für ihren Bereich ein institutionelles Schutzkonzept (ISK) zu erarbeiten. Das Präventionsteam der Stadtpfarrei hat ein Konzept erarbeitet, das auf der Präventionssordnung basiert und nach einer erfolgten Risikoanalyse erstellt wurde. In der Stadtpfarrei St. Augustinus Nordhorn tragen wir Verantwortung für rund 14.000 Katholikinnen und Katholiken. An den fünf Kirchenstandorten St. Augustinus (mit Klausheide), St. Marien, St. Josef, St. Elisabeth und St. Marien-Brandlecht findet in den Kirchen selbst und in den angegliederten Gemeindehäusern vielfältiges kirchliches Leben statt mit zahlreichen Gruppen und Verbänden, wozu selbstverständlich auch die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen gehört. Die in der Pfarrei bestehenden Einrichtungen, wie z.B. die Familienbildungsstätte, die Kindertagesstätten, die Marienpflege, entwickeln im Rahmen ihrer Strukturen eigene Schutzkonzepte. Alle Seiten arbeiten dabei eng zusammen. Das Institutionelle Schutzkonzept der Stadtpfarrei St. Augustinus Nordhorn wurde vom Pfarrgemeinderat im Juli 2020 und vom Kirchenvorstand im September 2020 beschlossen. Das ISK finden Sie HIER. In der Stadtpfarrei wurden Verantwortliche für das Thema „Prävention“ benannt. Diese sind Beratungs- und Beschwerdestelle für Kinder, Jugendliche, hilfsbedürftige Erwachsene, Eltern, bzw. Erziehungsberechtigte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dem Präventionsteam der Stadtpfarrei St. Augustinus gehören an: __________________________________________________________________________________  

+

Erstkommunionvorbereitung

Mittwoch 29.09. - 19:30 Uhr

In der Stadtpfarrei startet ein neuer Kurs zur Vorbereitung auf die Erstkommunion. ...

mehr

Segensfeier für Trauernde

Donnerstag 30.09. - 19:00 Uhr

An der Trauerwand in der St. Josef-Kirche findet am Donnerstag, 30.09., um ...

mehr
Pfarrei Nordhorn

Erstkommunionvorbereitung

Donnerstag 30.09. - 19:30 Uhr

In der Stadtpfarrei startet ein neuer Kurs zur Vorbereitung auf die Erstkommunion. ...

mehr
Pfarrei Nordhorn

"Sprechstunde" auf dem Friedhof

Freitag 01.10. - 15:00 Uhr

Freitags ab 15.00 Uhr findet auf dem Friedhof am Deegfelder Weg regelmäßig ...

mehr